Nashorn- Tempel

Informationen zum Werk

  • Titel: Nashorn- Tempel
  • Künstler:
  • Genre: Skulptur
  • Standort: Johanniskirchstraße, 45329 Essen, Germany
  • entstanden: 1988
  • Material/Technik: Steinguss mit Stahlarmierung, 4 Stahlkokillen, Betonplatten
  • Format: 210x500x400cm
  • eingetragen: 18. August 2017

„In der für ein Nashorn typischen, stoischen Haltung steht ein ausgewachsenes Exemplar dieser archaisch wirkenden Tiere als Betonskulptur zwischen vier gedrungenen Pfeilern. Die Pfeiler sind ursprünglich im Metallguss verwendete Stahlkokillen und markieren die Eckpunkte eines durch eine Bodenplatte ausgewiesenen Bereiches. Sie überragen die Tierskulptur und wirken – noch mächtiger als diese – wie die Eckpfeiler eines Käfiges, in dem das Tier zur Schau gestellt wird.

Aber der Künstler Johannes Brus bezeichnet sein Werk als Nashorn-Tempel. Also eher eine Weihestätte zur Verehrung des für unsere Breitengrade so außergewöhnlichen Lebewesens? Sowohl das profane Material Beton als auch die Art der groben Bearbeitung sprechen eher gegen diese Deutung. Die rostige Oberfläche der Stahlsäulen weist diese als Relikte einer vergangenen Zeit aus. Doch zu Andacht und Verehrung scheinen sie wenig geeignet zu sein. Inzwischen sorgen die zahlreichen Graffitis auf den rostigen Formen für Farbe in diesem Ensemble. Sowohl mit als auch ohne Graffitis lenken die Pfeiler unsere Aufmerksamkeit auf das Nashorn, heben es aus der Umgebung heraus und lassen es besonders und kostbar wirken. Ein solcher »Tempel« steht nur einer außergewöhnlichen Spezies zu.“ (Ruhr Kunst Museen)

Künstler