Hafenbad

Informationen zum Werk

  • Titel: Hafenbad
  • Künstler: Phantombüro
  • Genre: Temporäre Architektur
  • Standort: Daimlerstraße 32, 60314 Frankfurt am Main, Germany
  • entstanden: 01/05/2018
  • Entfernt: 30/09/1996
  • Material/Technik: Überseecontainer
  • eingetragen: 26. August 2018

In der Gründungsphase des Phantombüros konzipierten und realisierten die beiden Künstler Dirk Paschke und Daniel Milohnic das Hefanbad in direkter Nähe zur Frankfurter Städelschule. Die beiden Künstler holten mit der Installation des Hafenbades im Sommer 1996 Menschen in das urbane Brachland des Frankfurter Industriegebietes und schufen so eine partizipative künstlerische Intervention, die zumindest temporär dem Ort eine völlig andere Nutzung zuführte. Das „Hafenbad“ wurde zunächst als Freizeittreff der Künstlerfreunde genutzt und entwickelte durch Mundpropaganda ein regelrechtes Eigenleben und wurde so von Anwohnern, Brokern und Künstlern stark frequentiert. Mit Basketballkorb und Tischtennisplatten entstand ein temporärer Raum für Sport und Erholung.
2001 wurde der Pilot des „Hafenbades“  in das „Werksschwimmbad“ auf der Zeche Zollverein in Essen überführt.

Künstler