Cope 2

Informationen zum Künstler

Fernando Carol  geboren 1968 in New York City und wuchs unter bescheidenen Verhältnissen in der Bronx auf, von der dort vorherrschenden Kultur des Hiphops geprägt und von seinem Cousin ermutigt, begann er 1978 mit dem taggen seines Künstlernamens. Während Carol aufwuchs kam er mehrmals mit dem Gesetz in Konflikt und saß auch öfters für kürzere Zeiten im Gefängnis. Sein markanter Bubblwriting-Stil seiner Throw-Up Graffitis entwickelte sich beim Taggen in den Straßen und auf den Zügen von New York City. Mit seinem Auftritt in dem 1983 entstandenen Dokumentarfilm Style Wars war Carol auch einem breiterem Publikum bekannt geworden. Internationale Anerkennung fand er spätestens seid den neunziger Jahren. Trotz seiner vielzähligen medialen Auftritten in Film und Fernsehen, aber auch Videospielen sowie Projekten mit großen Modefirmen und Zeitschriften, ist er seinem in der Bronx entstanden buntem Bubblewriting-Stil treu geblieben, die er aber teilweise auch in abstrakte expressionistische Arbeiten einarbeitet und auf Leinwänden verewigt.

Werksliste

Festivals

Publikationen